Verbraucherbeteiligung – erfahren Sie mehr über Ideen und Perspektiven Ihrer Verbraucher:innen

In diesem Artikel machen wir Sie auf das User-Engagement und die Vorteile der Einbindung Ihrer Zielgruppe aufmerksam und vermitteln Ihnen Wissen über die verschiedenen Methoden des User-Engagements.

Um als Organisation oder Unternehmen Erfolg zu haben, ist es wichtig, dass Sie die Bedürfnisse und Ansichten Ihrer Verbraucher:innen, Kund:innen, Mitglieder usw. verstehen. Immer mehr nutzen daher Verbraucherbeteiligung oder Bürgerbeteiligung strategisch, um genau diese Informationen einzuholen. 

Daher entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, Benutzerbeteiligung oder Bürgerbeteiligung als Strategie zur Erlangung dieser Erkenntnisse umzusetzen.

In diesem Artikel geben wir Ihnen weitere Informationen über die Benutzerbeteiligung und die Vorteile der Einbeziehung Ihrer Zielgruppe. Außerdem vermitteln wir Ihnen Kenntnisse über die verschiedenen Methoden der Benutzerbeteiligung.

EngageXact als Verbraucherbeteiligungswerkzeug

Der Ausgangspunkt für die Nutzung von EngageXact ist stets der Wunsch, nützliche Perspektiven und erstklassige Ideen bei der Lösung von komplexen Problemen zu erhalten.  

Die von EngageXact genutzte Methode ist teilweise strukturiert. Sie bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Kreativität und Gedanken zu teilen. EngageXact definiert dabei eine Aufgabe, zu der sich die Teilnehmenden äußern können. Auf diese Weise entsteht Raum für Neugier, Engagement und Dialog. 

EngageXact unterscheidet sich von anderen Methoden, indem mit EngageXact besonders die Interaktion und der Dialog mit den Teilnehmenden gefördert wird. Der Zugang ist bei dieser Methode also flexibel. Die Teilnehmenden können über längere Zeit zu einem Thema beitragen und die Ideen anderer weiterentwickeln.  

Dabei kann die Plattform von vielen Teilnehmenden gleichzeitig, die für die anderen anonym bleiben, genutzt werden. Die Teilnehmenden können auch ganz einfach andere Teilnehmende einladen, ohne den Prozess zu verlangsamen. Bei dieser Methode sind Zeit und Disziplin gefragt. Durch sie wird es aber auch möglich, jederzeit und von überall zu antworten. Analysen und Dokumentationen können dabei laufend erstellt werden. 

 

Durch eine Kombination von Methoden und persönlichen Befragungen nach der Einbeziehung mit EngageXact, bei denen Vorschläge von vielen Teilnehmenden gesammelt werden, können Problemstellungen ganzheitlich betrachtet werden. Allerdings benötigt man für jede Methode Ressourcen, wobei die Methoden unterschiedlich gut analysiert und dokumentiert werden können. 

The platform can handle many participants who can be anonymous to each other. Participants can easily invite others without slowing down the process. The method requires both thought time and discipline, but allows flexibility in response time and place. Analyses and documentation can be performed on an ongoing basis.

 A combination of methods and some personal interviews in continuation of an EngageXact process with suggestions from many participants can be used to illuminate issues in a holistic way. However, each method requires effort, and the ability to analyze and document the results may vary.

Vorteile der Verbraucher- bzw. Bürgerbeteiligung

Verbraucher- und Bürgerbeteiligung haben viele Vorteile. Der wichtigste Vorteil besteht wohl darin, dass Sie Lösungen finden können, die perfekt auf die tatsächlichen Bedürfnisse und Wünsche der Verbraucher:innen abgestimmt sind. Auf diese Weise steigt die Zufriedenheit bei den Verbraucher:innen und somit auch die Loyalität zum Unternehmen. Die Beziehung zum Unternehmen wird ganz klar gestärkt, wenn die Verbraucher:innen spüren, dass ihre Sichtweise und Meinung respektiert und ernst genommen wird. Es entsteht bei ihnen ein Gefühl der Zugehörigkeit und der Mitsprache. 

Verbraucherbeteiligung kann außerdem zu Innovation und Neuerungen führen. Durch die Zusammenarbeit mit den Verbraucher:innen eröffnen sich den Unternehmen einzigartige Ideen und Perspektiven, die im Alleingang wahrscheinlich nicht möglich wären. Es entsteht ein Wettbewerbsvorteil. Das Unternehmen kann nun viel besser Produkte oder Dienstleistungen entwickeln, die den neuesten Trends und dem Bedarf am Markt gerecht werden. Verbraucherbeteiligung kann außerdem das Risiko des Scheiterns minimieren. Immerhin sind Produkte und politische Maßnahmen bereits getestet und an den tatsächlichen Bedarf der Verbraucher:innen angepasst worden. 

Und natürlich kann Verbraucherbeteiligung auch dazu führen, dass sich der Ruf eines Unternehmens oder einer Institution verbessert. Die Verbraucher:innen erleben das Unternehmen positiv und vertrauen ihm, wenn sie merken, dass es ihre Meinung schätzt und sie berücksichtigt. Das kann die Reputation eines Unternehmens sogar langfristig positiv beeinflussen und dabei helfen, weitere Verbraucher:innen und Interessent:innen zu gewinnen. 

vignetter_samlet_preparation

Verschiedene Verbraucherbeteiligungsmethoden

Es gibt verschiedene Methoden und Werkzeuge auf dem Gebiet der Verbraucherbeteiligung: 

  • Befragungen 
  • Versenden von Fragebögen 
  • Fokusgruppen 
  • EngageXact  

 

vignetter_samlet_diversity_and_inclusion

EngageXact als Verbraucherbeteiligungswerkzeug

Der Ausgangspunkt für die Nutzung von EngageXact ist stets der Wunsch, nützliche Perspektiven und erstklassige Ideen bei der Lösung von komplexen Problemen zu erhalten.  

Die von EngageXact genutzte Methode ist teilweise strukturiert. Sie bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Kreativität und Gedanken zu teilen. EngageXact definiert dabei eine Aufgabe, zu der sich die Teilnehmenden äußern können. Auf diese Weise entsteht Raum für Neugier, Engagement und Dialog. 

EngageXact unterscheidet sich von anderen Methoden, indem mit EngageXact besonders die Interaktion und der Dialog mit den Teilnehmenden gefördert wird. Der Zugang ist bei dieser Methode also flexibel. Die Teilnehmenden können über längere Zeit zu einem Thema beitragen und die Ideen anderer weiterentwickeln.  

Dabei kann die Plattform von vielen Teilnehmenden gleichzeitig, die für die anderen anonym bleiben, genutzt werden. Die Teilnehmenden können auch ganz einfach andere Teilnehmende einladen, ohne den Prozess zu verlangsamen. Bei dieser Methode sind Zeit und Disziplin gefragt. Durch sie wird es aber auch möglich, jederzeit und von überall zu antworten. Analysen und Dokumentationen können dabei laufend erstellt werden. 

 

Durch eine Kombination von Methoden und persönlichen Befragungen nach der Einbeziehung mit EngageXact, bei denen Vorschläge von vielen Teilnehmenden gesammelt werden, können Problemstellungen ganzheitlich betrachtet werden. Allerdings benötigt man für jede Methode Ressourcen, wobei die Methoden unterschiedlich gut analysiert und dokumentiert werden können. 

The platform can handle many participants who can be anonymous to each other. Participants can easily invite others without slowing down the process. The method requires both thought time and discipline, but allows flexibility in response time and place. Analyses and documentation can be performed on an ongoing basis.

 A combination of methods and some personal interviews in continuation of an EngageXact process with suggestions from many participants can be used to illuminate issues in a holistic way. However, each method requires effort, and the ability to analyze and document the results may vary.

Verwenden Sie EngageXact, wenn Sie Perspektiven, Ideen und Vorschläge von mehreren Personen zur Lösung eines bestimmten Problems einholen möchten.

Sehen Sie hier, wie Sie EngageXact nutzen können.

„Ein Unternehmen – oder ein Projekt – wird langfristig gesehen keinen Erfolg haben, wenn die Interessent:innen nicht gehört, verstanden und einbezogen werden.“

Thomas Lehman Jensen

Senior Principal, Xact by Rambøll


Kombination der Verbraucherbeteiligungsmethoden:

Die Verbraucherbeteiligungsmethoden haben natürlich alle unterschiedliche Vor- und Nachteile. Es stellt sich daher nicht die Frage, welche Methode die beste ist, sondern welche Methoden Sie kombiniert für Ihre Verbraucherbeteiligung nutzen sollten.  

Kurze Zusammenfassung der Vorteile und Schwierigkeiten mit den einzelnen Methoden: 

 

vignetter_samlet_data_report

Befragungen:  

Befragungen von Einzelpersonen oder Gruppen können dazu genutzt werden, um mehr über die Ansichten und Erlebnisse der Verbraucher:innen zu erfahren. Sie können ganz spezifische Fragen stellen und erhalten detailliertere Antworten. 

Normalerweise werden bei Befragungen nur wenige Menschen befragt, wobei die Befragten auch zum Mitteilen ihrer Gedanken bereit sein und Zeit haben müssen. Die Interviewer wissen, wer antwortet. Die Teilnehmenden sind also nicht anonym. Zudem können sich andere Personen nicht einfach am Gespräch beteiligen. Die Möglichkeit, die Ideen anderer weiterzuentwickeln, ist daher begrenzt. Auch für die Analyse sind viele Ressourcen notwendig. 

 

Versenden von Fragebögen:  

Verbraucherumfragen sind eine skalierbare Methode zum Sammeln einer großen Menge an Daten zu den Einstellungen und Vorlieben der Verbraucher:innen. Sie können ganz einfach online abgewickelt werden. Sie liefern eine große Menge an Daten, die leicht analysiert werden kann. 

Bei Umfragesystemen wie SurveyXact nehmen viele anonyme Teilnehmende an den Umfragen teil, wobei von ihnen kein besonders großer Einsatz gefragt ist. Sie können andere zur Umfrage einladen. Aber es ist nicht möglich, sich zu den Angaben und Perspektiven der anderen zu äußern. Die Analyse erfolgt innerhalb von kurzer Zeit. 

 

Fokusgruppen:  

Fokusgruppen sind kleinere Verbrauchergruppen, die sich treffen, um sich zu besonderen Themen oder Produkten auszutauschen. Auf diese Weise entstehen ein tiefgreifender Dialog und detailliertes Feedback. 

Fokusgruppen bestehen meist aus wenigen Personen, die für einander und gegenüber der Moderation nicht anonym bleiben können. Bei dieser Methode sind Zeit und die Bereitschaft, Gedanken und Ansichten mit einer Gruppe zu teilen, wichtig. Die Teilnehmenden können die Beiträge und Ideen der anderen nutzen und weiterentwickeln, aber keine neuen Personen zur Fokusgruppe einladen. Die Analyse und Dokumentation erfolgt innerhalb von kurzer Zeit. 

 

Eine Kombination von Methoden und die gleichzeitige Betrachtung dieser kann dazu genutzt werden, um Problemstellungen ganzheitlich zu analysieren. Allerdings benötigt man für jede Methode Ressourcen, wobei die Methoden unterschiedlich gut analysiert und dokumentiert werden können. 

Buchen Sie eine persönliche Präsentation von EngageXact

Sind Sie gespannt, ob EngageXact auch bei Ihrer Problemstellung zur Analyse und zum Verständnis des Problems beitragen kann? Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten erfahren? Wir beraten Sie gerne in Bezug auf Ihre Situation. 

 

Machen Sie sich bei der Wahl der Verbraucherbeteiligungsmethoden folgende Gedanken:

  • Wie sieht der Analyseablauf insgesamt aus? 
  • In welchen Phasen können Ihnen welche Methoden zugutekommen?  
  • Wie viele Teilnehmende können reell gesehen bei der jeweiligen Methode beteiligt werden? 
  • Was wird bei der jeweiligen Methode von den Teilnehmenden gefordert? 
  • Bleiben die Teilnehmenden anonym? 
  • Können die Teilnehmenden ganz einfach auch andere befragen, ohne dass sich der Prozess verzögert? 
  • Können die Teilnehmenden die Beiträge anderer nutzen? 
  • Können Analyse und Dokumentation innerhalb von kurzer Zeit erstellt werden?  
     

Tommy Møller Rasmussen

Product sales manager EngageXact

M +45 51 61 38 98

TMNR@ramboll.com

LinkedIn

 

portrait_circle_TMNR
Zusammenhängende Posts